Ackermann Gemeinde Würzburg

Grüß Gott und herzlich willkommen bei der Ackermann-Gemeinde

sowie der Aussiedler- und Vertriebenenseelsorge!

Die Ackermann-Gemeinde entstand 1946 aus einem Kreis deutscher Katholiken, die ihre Herkunft aus Böhmen, Mähren und Österreich-Schlesien als Verpflichtung für ihr Wirken in Kirche, Volk, Staat und Gesellschaft empfanden. Die Ackermann-Gemeinde ist offen für alle, die sich ihre Ziele zu eigen machen und das Leben dieser Gemeinschaft verantwortlich mitgestalten wollen. Diese Ziele sind die praktische Friedensarbeit im Dienste der Völkerverständigung und der Versöhnung, vor allem mit den Völkern Ostmitteleuropas.

Die Aussiedler- und Vertriebenenseelsorge bietet Hilfen und Angebote, die Neubürgern das Einleben und Fußfassen, den Neuanfang und die Beheimatung - auch in der Pfarrgemeinde - erleichtern wollen.

Im Geiste der Patrone Europas Kyrill und Method – „Die Zukunft der Ackermann-Gemeinde liegt im Osten Europas“

Interview mit Domkapitular Albin Krämer, Leiter des Seelsorgeamtes der Diözese Würzburg ...

„Kein Frieden und keine Versöhnung ohne Erinnerung“

Nacht der offenen Kirchen am 2.10.2021 in Würzburg ...

Im Herzen bewahren

Den Schlusspunkt der jährlichen Wallfahrtenwochen im September zu Maria im grünen Tal in Retzbach (Kreis Main-Spessart) bildet traditionsgemäß die Wallfahrt der Aussiedler und Vertriebenen ...

Aussiedler- und Vertriebenenseelsorge

Wir stehen an Ihrer Seite

ob im persönlichen Gespräch, bei Behördengängen

oder in der Verbindung zu Kindergarten und Schule

mehr erfahren

Aktuelle Ausgabe des Rundbriefes

­