Ackermann Gemeinde Würzburg

Das Wort, lässt sich unschwer feststellen, wird aktuell inflationär benutzt: „Populist!“ Sarah Wagenknecht gilt als Populistin, Gregor Gysi erhielt das Etikett ebenso wie AfD-Mann Björn Höcke.

Vor 50 Jahren, am 13. September 1969, ernannte der damalige Würzburger Bischof Dr. Josef Stangl die Wallfahrtskirche in Retzbach zum Gebetsort für die Einheit der Christen.

Ostrauer Schülerbegegnung in Würzburg – Die Ackermann-Gemeinde (AG) Würzburg hatte traditionsgemäß wieder SchülerInnen des Bischöflichen Gymnasiums aus Mährisch-Ostrau/Ostrava eingeladen.

Kiliani-Wallfahrtstag der Aussiedler und Vertriebene 2019 – Vor Populismus und einfachen Lösungen hat Weihbischof Ulrich Boom am Samstagvormittag, 13. Juli, beim Kiliani-Tag der Aussiedler und Vertriebenen gewarnt.

Neueste Ausgabe von "Unser náš Ackermann" 2-2019 – Ab sofort gibt es unseren Rundbrief innen und außen in Farbe.

Lichterschwimmen zu Ehren des Heiligen Nepomuk an der Alten Mainbrücke – Der Heilige Johannes Nepomuk wacht als Brückenheiliger über viele Brücken im Bistum, doch er verbindet auch die Völker in West und Ost. Mit einer Feier zu Ehren des Heiligen in der Neumünsterkirche setzt die Ackermann-Gemeinde jedes Jahr ein Zeichen für die Verständigung und Versöhnung zwischen Ost und West. „Der Heilige verbindet die Völker und Kulturen Mitteleuropas“, sagte Geistlicher Beirat Klaus Oehrlein zu Beginn der Messe.

Pastoralkonferenz 2019 – Bereits am 02.02.2019 trafen sich 21 Verantwortliche in der Aussiedler- und Vertriebenenarbeit in unserer Diözese im Burkardushaus in Würzburg. Neben den Vertretern der Landsmannschaften nahmen auch zahlreiche Mitglieder des Diözesanvorstandes der Ackermann-Gemeinde, dem Trägerverband der Aussiedler- und Vertriebenenseelsorge, an der Konferenz teil. Für den erkrankten Diözesan-Aussiedler- und Vertriebenenseelsorger, Pfarrer Adam Possmayer, leitete der Diözesanvorsitzende der Ackermann-Gemeinde, Hans-Peter Dörr, die Tagung.

Brünner Symposium 2019 – 2019 jährt sich zum 30. Mal der Fall der Mauer, für die Tschechen und Slowaken die „Samtene Revolution“ und damit, wie auch für die Polen und Ungarn, der Wiedergewinn der Freiheit. Für uns fast schon eine Selbstverständlichkeit, ein lediglich historisches Ereignis, aber für Ostdeutschland und unsere östlichen Nachbarn ein einschneidender Vorgang, der mit vielen Chancen, aber auch einigen enttäuschten Hoffnungen verknüpft ist.

Tagung der Sdružení Ackermann-Gemeinde – Der 20. Jahrestag der Gründung unserer Schwesterorganisation Sdružení Ackermann-Gemeinde (SAG) war für eine Delegation der Ackermann-Gemeinde Würzburg – vom Diözesanvorstand Martina Bachmann, Reinhilde Geißler, Christa Ullmann, sowie Pfr. Klaus Oehrlein, Dr. Horst Hübel, Hans-Peter Dörr, unsere EVS Dominika Krejčová und als Gast Wigbert Baumann, der Vorsitzende des Trautenauer Heimatkreises Würzburg - Anlass, sich Anfang Februar auf den Weg nach Prag zu machen.

Klösterreich-Fahrt – Der 1. „Mai ist gekommen …“: Damit beginnt nicht nur die Frühlingszeit, sondern auch unsere Reise in die Wachau und nach Mariazell.

Kreuzweg zum Käppele – Bereits eine Woche vor der Karwoche fand der Kreuzweg der Aussiedler- und Vertriebenenseelsorge am Freitag, 05.04.2019, zum Würzburger Käppele statt.

Osterbräuche in Tschechien – Nach der Veranstaltung in der Adventszeit, bei welcher uns Dominika Krejčová von tschechischen Weihnachtsbräuchen erzählt hat, gab es nun in der Fastenzeit eine Fortsetzung am 08.04.2019 - allerdings mit tschechischen Osterbräuchen.

­