Ackermann Gemeinde Würzburg

Zu Beginn der Sommerpause haben wir auch in diesem Jahr, wenn auch unter Abstand und mit Desinfektionsmittel, den Gemeinschaftsgottesdienst bei der Bruder-Klaus-Kapelle in Euerfeld gefeiert.

Viele Mitglieder finden jedes Jahr den Weg dorthin. In diesem Jahr fanden sich nur 15 Mitglieder ein.
In seiner Predigt stellte Pfarrer Oehrlein dem hier verehrten Heiligen Niklaus von Flüe den uns unbekannteren Heiligen Scharbel Makhlouf gegenüber.

Sie haben viel gemeinsam:

  • beide sind sie 70 Jahre alt geworden
  • beide sind sie wahre Jünger Christi
  • beiden ist gemeinsam, dass sie persönlich einfach und bescheiden als Eremiten lebten

Beide wurden als «lebende Heilige» verehrt und sind heute Nationalheilige in ihrer Heimat: der Schweiz und dem Libanon. Beider Grundbotschaften sind die Versöhnungsbereitschaft und das Bemühen um Frieden.
Nach einer kleinen leiblichen Stärkung hieß es wieder Abschied nehmen. Der letzte Abschied von unserer letzten ESC-Praktikantin Kateřina Vlková. Sie hat ein schwieriges Jahr, das durch die Corona-Pandemie bedingt viele Unwägbarkeiten bereithielt, gut gemeistert. Sie bedankte sich bei allen für das schöne Jahr bei der Ackermann-Gemeinde. Sie hat viele gute Leute kennengelernt. Katka will in Würzburg bleiben und hofft, in nächstem Jahr wieder mehr gemeinsam zu erleben.

Hans-Peter Dörr

Foto: AG-Würzburg

­