Zeitzeugengespräch

Beginnt am 20. Februar 2020 17:00

Ort: Dompfarrheim


Die Ackermann-Gemeinde in der Diözese Würzburg bringt Vertriebene nach dem Zweiten Weltkrieg mit Flüchtlingen unserer Tage ins gemeinsame Gespräch.

Unter der Moderation von Robert Hübner, Diözesanbeauftragter für die Asylseelsorge, schildern die Betroffenen ihre jeweiligen Schicksale. Die Veranstaltung findet am Donnerstag, 20. Februar 2020, um 17:00 Uhr im Dompfarrheim, Kardinal-Döpfner-Platz 5, Würzburg, statt. Gäste sind willkommen.

Bereits um 16:00 Uhr Gemeinschaftsgottesdienst mit dem Geistl. Beirat Pfr. Klaus Oehrlein in der Kiliansgruft der Neumünsterkirche, Würzburg.

Veranstalter: 

Asylseelsorge der Diözese Würzburg